... mit der Fortsetzung zu den FINALS in Berlin

die Leipziger DamenIm Einzel wurden nur die Vorkämpfe einschließlich der Direktausscheidung der besten 32 und in der Mannschaft nur die Vor- und Platzierungsgefechte der Plätze 5 bis 24 in Bonn durchgeführt.

Die Direktausscheidung der besten 16 Degenfechten im Einzel und die Halbfinals, das Finale und das Gefecht um Platz 3 der Mannschaften im Degenfechten finden im Rahmen des Formats „DIE FINALS“ vom 23.–26.06.2022 in Berlin statt.

Christoph MichalskiDie für „DIE FINALS“ qualifizierten Fechter und Mannschaften erhalten eine gesonderte Einladung.

Gleich drei Einzelstartplätze und eine Teamqualifikation für die Finals aus Berlin stehen für die FecherInnen aus Leipzig zu Buche.

Nachdem sich am Samstag schon Christoph Michalski im Herrendegen qualifizieren konnte, legten die Damen nach. Luise Ziegler und Felicitas Grollmisch konnten sich im Einzel und später gemeinsam mit Annett Crustewitz und Klara Jaskulla auch mit dem Team qualifizieren. Klara verpasste zudem auch nur um einen Treffer die Finals im Einzel.

Herzlichen Glückwunsch.

Die jungen Damen der U13 (alle Quereinsteiger) konnten sich bei den Deutschen Meisterschaften in ihre Altersklasse in diesem Jahr noch nicht durchsetzten. Hier galt, Teilnahme ist alles, im nächsten Jahr erneut antreten.

 

 

Bertil Petersen ist der Deutsche Meister der U17 im Degenfechten 2022.

siegerDM U17Er gewinnt das Finale 15:12 gegen seinen Bruder Ole. Die Brüder vom SV Einheit Altenburg trainieren beide am Bundesstützpunkt Fechten Leipzig.

DM U17 2022 07Damit kommen die Deutschen Meister im Degenfechten 2022 in den Altersklassen U17 und U20 vom BSP Leipzig.

Auch die anderen Fechter vom BSP erreichen gute Ergebnisse und platzieren sich unter den 32 besten Fechtern ihrer Altersklasse in Deutschland. Paul Spremberg vom TV Markkleeberg wird 18. und Louis Lademann vom FCL wird 27.


Die sächsischen Damen müssen sich fast alle im 64 DA geschlagen geben, in der Regel knapp oder gegen deutlich stärkere Gegnerinnen. Antonia Döring vom TV Markkleeberg ist die Beste und belegt Platz 32. Die, für Berlin fechtende Lisa-Marie Mielke erreicht einen sehr guten 12. Platz. Viele der Mädchen werden im kommenden Jahr wieder in der U17 starten und haben bis dahin eine Reihe Trainingsstunden.

DM U17 2022Die Teamwettkämpfe mischen das Feld neu. Hier gilt es für den eigenen Verein anzutreten oder Startgemeinschaften zu bilden. Die Leipziger verstärken ihre Teams, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, mit den Fechtern der U15.

DM U17 2022 09Die Altenburger Herren bilden eine Startgemeinschaft mit Erfurt.

Nach ihren ausgezeichneten Ergebnissen im Einzel können die Brüder Petersen mit ihrem Partner Felix Haak (FZ Erfurt EnGarde) sich auf den dritten Platz fechten.

Auch bei den sächsischen Damen gibt es eine Startgemeinschaft, die STG Markkleeberg/Oelsnitz. Hier fechten Antonia Döring, Nora Olsen und Larissa Xenia von Bogendorff.

Sie gewinnen die Bronzemedaille. Die Leipziger Teams können sich im Mittelfeld des Mannschaftswettkampfes platzieren.

Allstar Deutschland Challenge Stepp 3 in Leverkusen

 Allstar Deutschland Challenge Herren Stepp 3 in Leverkusen 00Nach den ersten beiden Teilen gewinnt Ole Petersen von der Einheit Altenburg/Bundesstützpunkt Leipzig am Wochenende auch den dritten Teil der Allstar Deutschland Challenge und ist damit  Allstar Deutschland Challenge Herren Stepp 3 in Leverkusen 01souveräner Gesamtsieger der Allstar Deutschland Challenge 2022.

Finale

Wie, in der Allstar Deutschland Challenge, üblich werden alle Plätze ausgefochten.

Felix Röseler (FC-Leipzig) verliert zwar im 64 DA, gewinnt dann, aber alle weiteren Gefechte und erreicht damit die höchstmögliche Platzierung, die in von seinem Ausgangspunkt möglich war. Das Turnier endet für ihn somit positiv. Leopold Karnagel (TV Markkleeberg)und Julius Fridolin von Sonntag (FC-Leipzig) gewinnen ihre Gefechte im 64 DA und erreichen die Plätze 20 und 26.

Wie bei den Herren gewinnt, die gesetzte Siegerin Cagla Ytekin (Eintracht Frankfurt) ebenfalls den dritten Teil der Allstar Deutschland Challenge.

Auch die Markkleebergerinnen Antonia Göring und Nora Olsen gewinnen ihre Gefechte im 64 DA. Im 32 DA müssen sich beide geschlagen geben. Nora verliert knapp mit 14:15. Die Aufmunterung von Trainer Alexis Kordt kann dem Ärger über das verlorene Gefecht nicht standhalten. Antonia und Nora erreichen in diesem Teil der Allstar Deutschland Challenge die Plätze 21 und 27. Die Leipziger Mädchen, alle Fecht-Quereinsteigerinnen, sammeln weitere Erfahrungen auf nationaler Ebene und bestätigen ihre Leistungen mit Platzierungen im Mittelfeld.

 

 

Das Bärliner Schwert

8F6AA510 AB7C 4A60 9840 CA259EF86161 1 105 cAm Samstag, den 30.04.22 fand das Bärliner Schwert am Berliner Sportforum zum siebten Mal statt. Unsere Fechterinnnen und Fechter der U13 durften sich dort mit Fechter:Innen aus u.a. Berlin, Dresden, Solingen und Polen messen.

Bei den Herren gelang es Julius Nittel sich in seinem ersten Wettkampf zu behaupten. Julius (15./18.) und Alexander Spiegel (14.) schieden im 16ner aus.

Unseren Kooperationsfechtern Neo Lüdemann (2.), Karl Hohlburg (3.) und Stanislav Trillitsch (6.) aus Markkleeberg gelang die Sicherung ihrer Plätze für die Deutsche Meisterschaft.
Im Damendegen starteten ebenfalls 18 Teilnehmerinnen. Nach guten bis zufriedenstellenden Rundenergebnissen schied Hannah Droescher (18./18.) gegen Livia Ritzow (15.) und Seraphina Seidel (11.) gegen Michelle Parschin im Leipzig-Duell aus. Muriel Uhlig unterliegt ihrer Gegnerin knapp nach Zeitablauf und wird Platz 17.

Michelle sichert sich mit ihrem 6. Platz neben einer Urkunde ebenfalls einen Quotenplatz für die kommende U13 Deutsche Meisterschaft in Heidenheim.

Vielen Dank an unsere Kampfrichter:innen Josy, Leopold und Lavinia.

 

National Circuit der Seniorinnen und Senioren (1922-2006) in Leipzig

Das Who is Who der deutschen Degenfechter traf sich am 23. und 24. April 2022 zum DFB-Qualifikationsturnier bei uns in Leipzig. Der Austragungsort war die Sporthalle der Sportschule 'Egidius Braun' in Abtnaundorf.

Sporthalle Egidius Braun in AbtnaundorfSporthalle Egidius Braun in Abtnaundorf

Schon vor Turnierbeginn war klar, hier würde Jugend auf Erfahrung treffen. Die Altersspanne lag sowohl bei den Damen (69 Teilnehmerinnen) als auch bei den Herren (109 Teilnehmer) zwischen 16 und 60.

Klara JaskullaKlara Jaskulla und Felicitas Grollmisch (beide U23) können sich unter die ersten sechzehn fechten. Klara wird 9. und muss sich Anna Jonas nur knapp 15:12 geschlagen geben. Anna wird am Ende 2.

FeliciFelicitas Grollmischtas erreicht den 14. Platz. Beide Platzierungen sind für die jungen Leipziger Fechterinnen vom Fechtclub Leipzig sehr gute Ergebnisse.
Marah Mende und Luise Ziegler beide U20 machen mit den Plätzen 29 und 30 auf sich aufmerksam. Sie werden am kommenden Wochenende, um die Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften der U20 fechten.

Zum Damenturnier war die Leipziger Volkszeitung zu Gast, lesen sie hier den Artikel dazu…

Die jungen Leipziger Herren, alle U23/U20/U17 können sich in die Direktausscheide fechten und müssen sich erst im 64 DA ihren Gegnern geschlagen geben. Die Fechter vom Bundesstützpunkt erreichen damit eine mittlere Platzierung. Sie sammeln in diesem Turnier Erfahrungen und werden erst in den kommenden Jahren Gegner für die Fechter sein, die hier unsere Gäste waren. Wir freuen uns darauf, weitere deutsche und internationale Turniere auszurichten.

National Circuit in LeipzigNational Circuit in LeipzigNational Circuit in Leipzig

Die offenen mitteleuropäischen Meisterschaften und die offenen Ost-Sachsen-Meisterschaften

9. und 10. April 2022

Impressionen von den Offenen Mitteleuropischen Ost Sachsen Meisterschaften 11

Der Fechtclub Leipzig und der Bundesstützpunkt Leipzig werden durch knapp 30 Fechter:innen (FC Leipzig, SV Einheit Altenburg, TV Markkleeberg, Fechtclub Radebeul) zu den Wettkämpfen der Altersklassen U13 bis Veteranen vertreten. Die Wettkämpfe sind so konzipiert, dass ein großer Teil der Fechter:innen in der eigenen und der nächsthöheren Altersklasse antreten kann.

Die Mädchen der U13 sammeln erste Turniererfahrungen. Die meisten haben erst in dieser Saison ihre Turnierreifeprüfung abgelegt. Jetzt gilt es, die guten Erfahrungen zu festigen, aus den Schwierigkeiten Trainingsaufgaben zu generieren und beim nächsten Turnier wieder anzugreifen.
Auch die Trainingsgruppe der U15 hat in dieser Saison Zuwachs bekommen, für sie gilt das Gleiche wie für die Damen der U13. Die am BSP Leipzig trainierenden Mädchen vom TV-Markkleeberg dominieren das Turnier. Nora Olsen gewinnt das Turnier und Antonia Döring wird Dritte. Beide treten auch in der U17 mit gutem Erfolg an, hier belegt Antonia Platz 8 und Nora Platz 10.

In der U15 können sich die drei Leipziger Sportschüler unter die ersten 8 fechten. Leopold Karnagel (TV-Markkleeberg) und Julius Fridolin von Sonntag (FCL) belegen Platz 3 und Felix Röseler (FCL) wird 7. Auch sie starten in der stark besetzten Altersklasse der U17 erneut, um ihr Können zu festigen. Der am Bundesstützpunkt Leipzig trainierende Ole Petersen (SV Einheit Altenburg) lässt die U15 aus und startet in der U17 und der U20.

Bei den Damen der U17 beweist Mathilde Jirmann ihre gute Form und wird 5. Auch die Damen der U17 nutzen die Gefechte der U20, um Erfahrungen zu sammeln. In der Herrenkonkurrenz der U17 muss sich Ole Petersen nur dem polnischen Fechter Szymon Walkowiak geschlagen geben. Er gewinnt Silber, nachdem er im Halbfinale gegen seinen Bruder Bertil Petersen, ebenfalls SV Einheit Altenburg, fechten muss. Bertil wird Dritter. Unter die ersten 16 können sich auch die Leipziger Sportschüler Paul Spremberg und Louis Lademann fechten. Sie werden 7. und 11., nachdem sie im Achtelfinale gegeneinander fechten mussten. Die meisten treffen in der U20 erneut aufeinander.

Die Damenkonkurrenz der U20 gewinnt Nicoletta Hense. Alle Fechterinnern kennen sich gut, die meisten trainieren gemeinsam am Bundesstützpunkt Leipzig, die Direktausscheide enden fast alle knapp. Zweite wird Maria Isabella Jacobs Leon aus Berlin und Dritte die Ukrainerin Ievgeniia Memdzhanova.
Auch die Herren der U20 sind sich nicht fremd, im Viertelfinale fechten vier Fechter vom Bundesstützpunkt Leipzig gegeneinander, den Sieg holt sich der erst 14-jährige Ole Petersen. Wilhelm Höcke wird Zweiter, Paul Spremberg Dritter und Bertil Petersen Fünfter. Auch Louis Lademann und Valentin Macht fechten sich unter die ersten Sechzehn und werden Neunter und Vierzehnter.

Annett Crustewitz vom Fechtclub Leipzig gewinnt bei den Seniorinnen. Die am BSP Leipzig trainierenden Luise Ziegler und Jara-Sophie Petersen können sich auf die Plätze 3 und 5 fechten. Unter die ersten Sechzehn können sich auch Leona Vogel (Fechtclub Radebeul) Platz 8, Nicoletta Hense Platz 9 und Marah Mende Platz 10 (beide Fechtclub Leipzig) fechten.

Die Senioren stellen das größte Starterfeld. Wie bei den Seniorinnen treffen hier Jugend auf Erfahrung. Zweiter beim Seniorenturnier wird Christoph Michalski (FC-Leipzig). Er verliert das Finale nur knapp 13:15 gegen Marcel Chromko. Der seit Oktober 2018 in Leipzig trainierende Wyatt Constantine aus den USA wird Achter. In den weiteren Platzierungen können sich die erfahrenen Fechter gegen die Leipziger Jugend durchsetzen, die alle noch der U20 angehören. Das wird nicht so bleiben.

Wir freuen uns darauf, Euch beim nächsten Turnier alle wiederzusehen und hoffen auf die, die jetzt noch nicht dabei waren.

 

 

Go to top