„So geht sächsisch. - Im Sport“ 2022

Wir sind einer von 333 Kooperationspartnern von  „So geht sächsisch. - Im Sport 2022“

Unser Verein wurde von der Jury im Rahmen des Sportvereinswettbewerbes „So geht sächsisch. - Im Sport“ 2022 als Gewinnerverein ausgewählt. Wir werden im Rahmen der Kooperation mit einem Betrag in Höhe von 2500 € in unserer satzungsgemäßen Vereinsarbeit zur Umsetzung der Ziele des Vereinswettbewerbs und der damit verbundenen Vereinsaktivitäten unterstützt.

Impressionen von den 55. Jahnmehrkämpfen

Am Freitag trafen sich die Fechter zur ersten Station ihrer Mehrkämpfe, dem Schießen. Geschossen wurde, im immer, im Freyburger Schützenverein.

Am Samstagmorgen, zu Beginn der Leichtathletikwettkämpfe, regnete es noch leicht, der Regen lies nach und am Ende der Leichtathletik schien dann die Sonne.

Die Turnierorganisation durch Steffen Fellmann und Werner Lauer war perfekt.

Sprint, Weitsprung und Schlagballweitwurf der 70 Teilnehmer nach 2 Stunden abgeschlossen.

Das Teilnehmerfeld wechselte zum Fechten. Aufgrund der Wettervorhersage waren die Fechtwettkämpfe in die Halle verlegt worden.

Gefochten wurde auf 8 Bahnen, 3 Treffer in 2 Minuten. Die doch eher kurzen Gefechte ließen kaum taktieren zu. Alle waren im Angriffsmodus, so das schnell ein Sieger feststand.

Der Freyburger Bürgermeister, Udo Mänicke, sprach das Grußwort zum Turnier. Er hatte zum „runden Jubiläum“ 1. Jahnmehrkämpfe 1955 und 2. in diesem Jahr die 55. Jahnmehrkämpfe die Vizepräsidentin, der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft, Dr. Gerlinde Rohr eingeladen. Beide freuten sich, dass viele Fechter aller Altersgruppen, aus ganz Deutschland, angereist waren und wünschten sich, dass die Tradition der Jahnmehrkämpfe noch lang erhalten bleibt. Der älteste Fechter und die jüngste Fechterin wurden vorgestellt. Sie legten traditionell ein Blumengebinde am Jahndenkmal nieder.

Ausgewählte Bilder zum Download

 

SFV Saisonabschlussturnier - Ein Turnier für alle Altersklassen und Waffen

vom 16.-18.07.2021

Challenge Wratislavia

17.6.-18.6

Das erste Turnier der U13 und der U15 nach den Corona-Pause führte ins polnische Breslau zur internationalen Challenge Wratislavia. Mit ca. 80 Teilnehmern in den Gruppen, war es nicht ganz so stark besetzt wie in den vergangenen Jahren, was sicher auf die noch geltenden Corona Beschränkungen zurückzuführen ist.

Nach der langen Wettkampfpause durften die U15 und U13 Fechter:innen einen starken internationalen Wettkampf bestreiten.
Die jungen Damen und Herren des sächsischen Fechtverbandes konnten sich in ihren Altersklassen behaupten. Nicht unbedeutend für die Fitness und die Konzentration der jungen Fechter ist sicher das Online-Training, welches während des kompletten Corona-Lockdowns in enger Zusammenarbeit mit den Landesfechtverbänden von Westfalen und Rheinland stattfand.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden, lediglich diejenigen zu schicken, die aufgrund ihres Kaderstatus seit längerem wieder am Präsenz Training teilnehmen konnten.
Um die Fechter:innen neben dem Training gezielt auf das Turnier vorzubereiten, wurde vom sächsischen Fechtverband ein Hauptbelastungstag durchgeführt.

Vom Stützpunkt Leipzig wurden Mathilde Jirmann (FCL), Nora Olsen und Antonia Döring (beide TV Markkleeberg 1871 e.V) entsannt. Außerdem nahmen Emilia Zobel und Grit Kahl vom Dresdner Fecht-Club 1998 e.V. und Larissa von Boggendorff (Chemnitzer PSV ) teil. Mathilde zeigte ihr kämpferisches Potential. Nach einer ausgezeichneten Vorrunde musste sie sich im 32er DA knapp geschlagen geben. Diese passierte auch Nora und Antonia, die wir für ihre ausgezeichnete Technik loben dürfen. Emilia präsentierte sich hoch konzentriert und machte ihre Sache gut. Sie konnte als 60. nach der Vorrunde die 5. der Vorrunde 10:9 aus dem Turnier werfen. Insgesamt habe sich die jungen Damen gut behauptet. An Schwächen muss gearbeitet und die Stärken müssen ausgebaut werden.

Die, zum Turnier angetreten, jungen Männer Anton Albrecht (Fechtclub Leipzig e.V.) Ole Petersen (SV Einheit Altenburg e.V.) Paul Spremberg (TV Markkleeberg von 1871 e.V.) und Julius von Sonntag (Fechtclub Leipzig e.V.) sind Sportschüler der Leipziger Sportschulen und trainieren am Bundesstützpunkt. Alle Fechter fochten eine gute bis sehr gute Vorrunde. Sie konnten auch im DA ihre Leistungen abrufen und fochten konzentriert. So erreichten Sie Plätze zwischen 27 und 16. Das i Tüpfelchen ist natürlich der 5. Platz von Paul.

Für die Fechter:innen aus Leipzig, Markkleeberg, Altenburg, Dresden und Chemnitz war es endlich wieder ein tolles Wettkampferlebnis. Wie bei den Damen, gilt es nun Defizite zu bekämpfen und Stärken auszubauen.

Zum Jahresabschluss in Dresden können die Damen und Herren sich im Landesumfeld erneut beweisen

1. Hauptbelastungstag der U15 in 2021

20 getestete Fechter:innen der Altersklasse U15 aus verschiedenen Vereinen trafen sich, um nach langer Zeit gemeinsam zu trainieren und das kommende Turnier vorzubereiten.

Der Focus bei Athletik und Beinarbeit lag auf der Schnelligkeit. Nach den Partnerübungen war Zeit für ein freies Fechten. Da sowohl Degen- als auch Florettfechter den Trainingstag nutzen und das Leistungsniveau sehr vielschichtig war, gab es 3 Gruppen. So musste für einen gewonnenen Punkt mehr oder weniger gearbeitet werden. Ein gutes Training für die Besten, die in der Regel mehrere Treffer benötigten, um einen Punkt zu erzielen. Dafür durfte sich nur kurz über Gegentreffer geärgert werden. Alle anderen hatten so die Chance auch gegen einen besseren Fechter zu bestehen.

Wir freuen uns, das unsere Fechter mit dieser Turniervorbereitung, für die am Ende der Woche stattfindende Challenge Wratislava, starten können.

U17Q Solingen DD HD
Datum Samstag, 1.Okt. 08:00 - Sonntag, 2.Okt. 18:00
U17+U15 Ochatz LRLT
Samstag, 8.Okt.
Hauptbelastungstag (HBT) Degen/Florett
Samstag, 8.Okt. - Sonntag, 9.Okt.
CC Belgrad
Samstag, 8.Okt. - Sonntag, 9.Okt.

 Fechter FCL

Fechtclub Leipzig e. V.
Zentrum für den Leistungssport
des Deutschen Fechter-Bundes

Zertifikat NLSP

Wir bedanken uns bei den Sponsoren und Förderern des Fechtclubs Leipzig

logo sparkasse logo citroen

nike Fencing banner

Go to top