15./16.09.2018

Stollberg 2018 09 18 16 59 50Die Ergebnisse des ersten A-Jugend-Turniers in der Saison 18/19!

Schöner Einstieg in das neue Fechtjahr mit den nachfolgenden Ergebnissen.

Frauen: 1.MENDE Marah, 4. FROMMOLT Emily, 6.ZIEGLER Luise, 8. HERZ Amelie, 9. HENSE Nicoletta, 17. GÖRZ Jette

Männer: 2. HÖCKE Wilhelm, 9. PRZIKOPP Martin, 16. LADEMANN Louis, 19. MACHT Valentin Jannes,

03.06.2018

Duell der FinalistenDer 3. Juni 2018 stand zum Stadtfest wieder ganz im Zeichen des Sports. Unter dem Motto „LE ATHLETICS – DAS FECHTMEETING" wurde im Rahmen eines vielseitigen Programms sowohl das Halbfinale, als auch das Finale des Leipziger Degenturnier bei strahlendem Sonnenschein und vielen Zuschauern live auf dem Augustusplatz ausgefochten.

Bei den Frauen konnten die Leipzigerinnen Felicitas GROLLMISCH und Babett WOITAS den 3. Platz belegen. Annett CRUSTEWITZ aus Leipzig wurde 2. Sie musste sich nur der Sonne und Julia WAGNER aus Berlin geschlagen geben.
Bei den Männern wurde der Leipziger Rudolf HALLER 2., der Sieger hieß Richard POKORNY aus Prag.

06.05.2018

20180506

Leipziger Damendegen Mannschaft vom Fechtclub Leipzig holt nach einem spannenden Gefecht um Platz 3 sensationell die Bronzemedaille.

Klara Jaskulla, Felicitas Grollmisch und Seraphina Ackermann bezwangen die Vertretung vom OFC Bonn 45:44
Die Leipziger Herrendegen Mannschaft mit Moritz Woitas, Anton Koval, Felix Stephan und Julius Michalski wurde nach einer knappen 43:45 Niederlage gegen Hochwald Wadern guter 6.

05.05.2018

20180505

im Damen- und Herrendegen in Osnabrück

Felicitas Grollmisch und Moritz Woitas könnten sich nach einem hervorragenden Wettkampftag über ihre Bronzemedaillen freuen. Mit Anton Koval auf Rang 7 und Leona Vogel, FC Radebeul, auf Rang 8 konnten sich zwei weitere Fechter vom Bundesstützpunkt ins Finale der besten Acht fechten.

Mit Klara Jaskulla 11., Annabell Helbig, FC Bischofswerda, 12. und Felix Stephan 16. waren letztlich 7 Athleten aus der Trainingsgruppe in Leipzig unter den besten 16.
Seraphina Ackermann 27., Julius Michalski 35., Jara Petersen, Einheit Altenburg, 37. und Martin Przikopp, Oschatz, 95. runden das wirklich hervorragende Ergebnis der gesamten Trainingsgruppe ab.

28.-29.04.2018

Deutsche Meisterschaft B-Jugend ... bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften in Heidenheim und ein beachtlicher 4.Platz im Länderpokal

Nach ihrem Gesamtsieg in der Dreierserie der Allstar-Deutschland-Challenge gehörte Emily bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften am veMit diesem Druck ist Emily gut zurechtgekommen.

Sie konnte ihre Leistung zum Saisonhöhepunkt abrufen. Durch Konzentration und taktische Cleverness gewinnt Emily an entscheidender Stelle knappe Gefechte.rgangenen Wochenende in Heidenheim sicherlich zum Kreis der Favoriten.

21. & 22.04.2018

Deutschen Meisterschaft Aktive Degen in Leipzig am

MDR-Sachen hält Szenen der Meisterschaft fest.


11.04.2018

Eine hervorragende Bilanz für die acht Starter unseres Vereins, auch wenn es nur für die Säbelfechter Edelmetall gab. Eine Teilnehmerin im Damendegen, kein Degenfechter, keine FCL-Starter im Damen- und Herrenflorett. Schade, da hatte der Verein in der Vergangenheit mehr zu bieten.

Dagegen zeigten sich die Säbelstarter von der besten Seite. Bärbel Athenstedt eröffnete den Reigen in der AK 50+ mit Bronze, Kerstin Gengelbach bei ihrem ersten Start bei einer DM im Säbel auf Platz fünf, Barbara Steidl Sechste. Das kann sich sehen lassen für diese relativ junge Disziplin bei den Leipzigern, und da ist noch Luft nach oben.

01.-09.04.2018

fcl fechtwm teilnehmer

Die Junioren- und Kadetten-Weltmeisterschaften fand vom 1. bis zum 9. April 2018 in der neuen prestigeträchtigen Zentrale der Cattolica Sport Society im Industriegebiet von Verona unweit der Messe statt. Der Fechtclub Leipzig wurde durch die Fechter Anton Koval (A-Jugend) und Artur Fischer (Junioren) vertreten.

Shakespeare wählte Verona als Schauplatz für sein Drama „Romeo und Julia“. Nun war Verona Kulisse der Kadetten- und Junioren-WM im Fechten. Die Besten der Welt kreuzten hier ihre Klingen. Anton und Artur gehörten dazu. Sie waren Teil des „Team Germany“ und hoch motiviert, sich mit den Top-Fechtern der Welt zu messen.

Go to top